Telefonseelsorge in der Metropolregion Rhein-Neckar

Wir hören zu......jederzeit

0800 111 0 111 / 0800 111 0 222

Sie wollen mitarbeiten

Informieren Sie sich über folgende Aspekte der Mitarbeit bei der
Telefonseelsorge Rhein-Neckar:

Ehrenamtliche Mitarbeit bei der TelefonSeelsorge

Wenn Sie sich für eine ehrenamtliche Mitarbeit in der TelefonSeelsorge entscheiden, erwartet Sie eine starke Gemeinschaft reflektierter Menschen aus unterschiedlichen Lebenskontexten. Sie alle sind bereit, sich den Themen der Ratsuchenden in immer neuen Begegnungen zu stellen. Zudem erwartet Sie:

  • eine fundierte (und weitestgehend kostenfreie) anderthalbjährige Vorbereitung auf Ihre neue Aufgabe,
  • ein Dienst "mit Rückendeckung" durch Doppelt- oder Dreifachbesetzung, Rückrufbereitschaft zur akuten Unterstützung, regelmäßige Supervision und Weiterbildung,
  • regelmäßige gemeinschaftsstiftende Veranstaltungen (Frühjahrs- und Herbsttagung, Sommerausflug, Adventsfeier),
  • die Möglichkeit zur Mitgestaltung von TelefonSeelsorge durch Mitarbeit in Ehrenamtlichengremien auf lokaler, Landes- und bundesweiter Ebene,
  • die Möglichkeit zur persönlichen Entwicklung durch Weiterbildungsveranstaltungen auf lokaler, Landes- und Bundesebene.

persönliche Voraussetzungen für die Ausbildung:

  • am Mitmenschen interessiert sein
  • zuhören und sich einfühlen können
  • innerlich eher ausgeglichen und dadurch belastbar sein
  • offen sein für neue (Selbst-)Erfahrungen, für stetes Dazulernen, für andere Lebenswirklichkeiten
  • spirituell und gegenüber christlichen Werten aufgeschlossen sein
  • das Leben in seiner Vielfalt wertfrei bejahen können
  • Zeit schenken können
  • vertrauensvoll, zuverlässig und teamfähig sein
  • bereit sein, in einer ökumenischen Einrichtung ehrenamtlich tätig zu sein

Damit die TelefonSeelsorge ihren verantwortungsvollen Dienst rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr zuverlässig und auf hohem Standard versehen kann, gehen Sie durch Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit folgende Verpflichtungen ein:

  • regelmäßige Teilnahme an der anderthalbjährigen, für Sie kostenfreien Ausbildung mit einjährig wöchentlichen Treffen und zwei verbindlichen Wochenenden (diese mit geringer Unkostenbeteiligung)
  • mindestens drei Jahre Mitarbeit nach Abschluss der Ausbildung
  • monatlich 15 Stunden Dienst am Telefon, (einschl. Nachtdienst)
  • regelmäßige Teilnahme an monatlicher Supervision (zweistündige Gruppensitzung)
  • Teilnahme an einem Weiterbildungswochenende pro Jahr

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann lesen Sie weiter, um Details zur Ausbildung zu erfahren, oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Über neue Ausbildungsgruppen informieren wir Sie unter "Aktuelles/Veranstaltungen" auf dieser Homepage. Wir freuen uns auf Sie!

nach oben

 

Ihr Weg zu uns.

Auswahl

Wenn Sie sich für die Mitarbeit interessieren, laden wir Sie gerne zu einem Informationsabend ein. Ihren biographischen Lebenslauf und einen Fragebogen erbitten wir nach dem ersten Kennenlernen. Nach einer Vorauswahl werden Sie zu einem Gruppen- und Einzelgespräch eingeladen. Konnten Sie und unser Auswahlgremium sich für eine Mitarbeit entscheiden, sehen wir uns wieder in der…

Ausbildungsgruppe

Zusammen mit maximal 13 weiteren TeilnehmerInnen werden Sie anderthalb Jahre von zwei erfahrenen Fachkräften für den Dienst am Telefon ausgebildet. Bei den wöchentlichen Treffen im ersten Jahr erfahren Sie zunächst viel über sich selbst. Wer seelsorgerlich/beraterisch tätig werden möchte, muss zunächst sich selbst kennen und anerkennen, um unvoreingenommen und offen den Menschen und ihren Anliegen begegnen zu können. Die Schulung in konstruktiver und wertschätzender Kommunikation vermittelt Ihnen die Grundlage, um die Begegnung am Telefon für Sie und Ihren Gesprächspartner zu gestalten.
Herausfordernde Themen wie Tod, Trauer, Suizidalität, psychische Erkrankungen und Sucht finden in der Ausbildung besondere Beachtung. Im letzten Halbjahr der Ausbildung erfolgt eine schrittweise Einführung in die Praxis. Sie schauen erfahrenen TelefonSeelsorgerInnen bei der Arbeit über die Schulter und übernehmen schließlich Ihre ersten Gespräche unter individueller Begleitung. Danach sind Sie bereit für den eigenständigen Dienst am Telefon.

nach oben

 

Dienst am Telefon

15 Stunden Telefondienst monatlich inklusive einer Nachtschicht erwarten wir für mindestens drei Jahre als Gegenleistung für die weitestgehend kostenfreie Ausbildung. Dies ist erforderlich, um den hohen Standard der Rund-um-die-Uhr-Bereitschaft das ganze Jahr über zuverlässig aufrecht zu erhalten.

Doch auch nach der Ausbildung tragen wir Sorge für Ihre Begleitung und die Qualität Ihres Dienstes für die Ratsuchenden. Deshalb ist die regelmäßige Teilnahme an Praxisbegleitung (Supervision) und Weiterbildung für alle unsere Mitarbeitenden notwendig und verpflichtend.

Ganz besonders wichtig und Grundvoraussetzung für die Arbeit in der TelefonSeelsorge ist die Verpflichtung zum Schweigen über Anrufe und deren Inhalte sowie über Belange der Dienststelle. Außerdem bleiben alle unsere Mitarbeitenden grundsätzlich anonym. All dies dient dem Schutz und der Sicherheit beider Seiten, die der Anrufenden wie auch unserer Mitarbeitenden.

Die Fahrtkosten für die Dienste und für die Teilnahme an Supervision werden nach Abschluß der Ausbildung erstattet.

Sollten Sie sich für die Internetseelsorge/-beratung per Mail und Chat interessieren, so steht Ihnen nach zwei Jahren Erfahrung mit dem Dienst am Telefon der durch Schulungsmaßnahmen und eigene Supervision begleitete Einstieg in diesen Bereich offen. Der Dienst in der Onlineberatung ist jedoch nur ergänzend zum (dann reduzierten) Dienst am Telefon möglich, der nach wie vor Kernaufgabe derTelefonSeelsorge darstellt.

nach oben

 

Weiterbildung

Um unsere verantwortungsvolle Tätigkeit leisten zu können, bedarf es laufender Auseinandersetzung mit den Themen unserer Zeit. So umfasst unser umfangreiches Weiterbildungsangebot praxisrelevante Themen, selbsterfahrungsbezogene und spirituelle Angebote.

Ergänzend können unsere Mitarbeitenden auch an regionalen, bundesweiten und auch internationalen Weiterbildungen und Kongressen teilnehmen.

 

nach oben